Welt auf einen Blick
AGB | Impressum | Datenschutz | Quellen |
Home - gute Staaten - schlechte Staaten .

Logo

Nobelpreisträger

Nobelpreisträger für Chemie

Übersicht über alle Nobelpreisträger für Chemie / Medizin / Physik |
Übersicht über alle Nobelpreisträger für Frieden / Literatur / Wirtschaft |
Nobelpreisträger für Chemie: von 1901 - 1945| von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Frieden: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Literatur: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Medizin: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Physik: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 | Nobelpreisträger für Wirtschaft (ab 1969)

Nobelpreisträger für Chemie

Jahr Name (Land), Mini-Biographie, Links und Quelle Wikipedia, Stand: Januar 2006 Grund der Verleihung
1901 Jacobus Henricus van 't Hoff (* 30.8.1852 in Rotterdam; † 1.3.1911 in Berlin-Steglitz) (Niederlande) Gesetze der chemischen Dynamik und des osmotischen Druckes in Lösungen
1902 Hermann Emil Fischer (* 9.10.1852 in Euskirchen; † 15.7.1919 in Berlin) gilt als Begründer der modernen Biochemie (Deutschland) synthetischen Arbeiten auf dem Gebiet der Zucker- und Puringruppen
1903 8.Svante Arrhenius (* 19.2.1859 in Uppsala; † 2. 10.1927 in Stockholm) schwedischer Physiker und Chemiker Theorie über die elektrolytische Dissoziation
1904 Sir William Ramsay (* 2.10.1852 in Glasgow; † 23.7. 1916 in High Wycombe) schottischer Chemiker Entdeckung der indifferenten gasförmigen Grundstoffe in der Luft und die Bestimmung ihres Platzes im periodischen System
1905 Adolf von Baeyer (* 31.10.1835 in Berlin; † 20.8. 1917 in Starnberg) (Deutschland) Arbeiten über die organischen Farbstoffe und die hydroaromatischen Verbindungen
1906 Henri Moissan (* 28.9.1852 in Paris; † 20.2. 1907 in Paris) (Frankreich) Untersuchung und Isolierung des Elements Fluor sowie durch die Einführung des nach ihm benannten elektrischen Ofens
1907 Eduard Buchner (* 20.5.1860 in München; † 13.8.1917 in Focsani/Rumänien) deutscher Chemiker biochemischen Untersuchungen und die Entdeckung der zellfreien Gärung
1908 Ernest Rutherford (* 30.8.1871 in Brightwater bei Nelson/Neuseeland; † 19.10.1937 in Cambridge) neuseeländischer Atomphysiker englischer Abstammung (Großbritannien) Untersuchungen über den Zerfall der Elemente und die Chemie der radioaktiven Stoffe
1909 Wilhelm Ostwald (* 2.9.1853 in Riga; † 4.4. 1932 in Leipzig) deutsch-baltischer Chemiker (Deutschland) Arbeiten über die Katalyse sowie grundlegende Untersuchungen über chemische Gleichgewichtsverhältnisse und Reaktionsgeschwindigkeiten
1910

Otto Wallach (* 27.3.1847 in Königsberg; † 26.2. 1931 in Göttingen) deutscher Chemiker

Entwicklung der organischen Chemie und der chemischen Industrie, auf dem Gebiet der alicyklischen Verbindungen erworben hat

1911 Marie Sklodowska-Curie (* 7.11.1867 in Warschau (Warszawa); † 4.7.1934 in Sancellemoz (Haute-Savoie, Frankreich); geborene Maria Skłodowska, Vorname auch Maryja) polnische Chemikerin und Physikerin (Frankreich) Entdeckung der Elemente Radium und Polonium, durch die Charakterisierung des Radiums und dessen Isolierung in metallischem Zustand und durch ihre Untersuchungen
1912 Victor Grignard (* 6.5.1871 in Cherbourg; † 13.12. 1935 in Lyon) französischer Chemiker sog. Grignard'sche Reagenz der organischen Chemie
Paul Sabatier (* 5.11.1854 in Carcassonne; † 14. 8.1941 in Toulouse) französischer Chemiker organische Verbindungen bei Gegenwart fein verteilter Metalle zu hydrieren, organischen Chemie
1913 Alfred Werner (* 12.12.1866 in Mülhausen (Elsass); † 15.11.1919 in Zürich) schweizerischer Chemiker Bindungsverhältnisse der Atome im Molekül, anorganische Chemie
1914 Theodore William Richards (* 31.1.1868 in Germantown; † 2.4.1928 in Cambridge) US-amerikanischer Chemiker
(verliehen 1915)
genauen Bestimmungen des Atomgewichts von zahlreichen chemischen Elementen
1915 Richard Martin Willstätter (* 13.8.1872 in Karlsruhe; † 3.8.1942 in Muroalto) deutscher Chemiker Untersuchungen der Farbstoffe im Pflanzenreich, vor allem des Chlorophylls
1916, 1917, 1919, 1924, 1933 nicht verliehen
1918 Fritz Haber (* 9.12.1868 in Breslau; † 29.1. 1934 in Basel) deutscher Chemiker und Pionier der chemischen Kriegsführung
(verliehen 1919)
für die Synthese von Ammoniak aus dessen Elementen
1920

Walther Hermann Nernst (* 25.6.1864 in Briesen (Westpreußen); † 18.11.1941 in Zibelle, Oberlausitz bei Bad Muskau) deutscher Physiker und Chemiker (verliehen 1921)

thermochemische Arbeiten

1921 Frederick Soddy (* 2.9.1877 in Eastbourne; † 22. 9.1956 in Brighton) englischer Chemiker, Student von Ernest Rutherford (verliehen 1922) Chemie der radioaktiven Stoffe und Untersuchungen über das Vorkommen und die Natur der Isotopen
1922 Francis William Aston (* 1.9.1877 in Birmingham; † 20.11.1945 in Cambridge) englischer Physiker Entdeckung einer großen Zahl von Isotopen in mehreren nicht radioaktiven Elementen mit Hilfe seines Massenspektrographen sowie für seine Entdeckung des so genannten Gesetzes der Ganzzahligkeit
1923 Fritz Pregl (* 3.9.1869 in Ljubljana; † 13. 12.1930 in Graz) österreichischer Chemiker Mikroanalyse organischer Substanzen
1925 Richard Adolf Zsigmondy (* 1.4.1865 in Wien; † 23. 9.1929 in Göttingen) Chemiker und Bergsteiger ungarischer Abstammung(Deutschland) (verliehen 1926) Aufklärung der heterogenen Natur kolloidaler Lösungen sowie für die dabei angewandten Methoden, die grundlegend für die moderne Kolloidchemie sind
1926 Theodor Svedberg (* 30.8.1884 in Valbo (bei Gävle); † 26.2.1971 in Kopparberg) schwedischer Chemiker Arbeiten über disperse Systeme
1927 Heinrich Otto Wieland (* 4.6.1877 in Pforzheim; † 5. 8.1957 in München) deutscher Chemiker (verliehen 1928) Forschungen über die Zusammensetzung der Gallensäure und verwandter Substanzen
1928 Adolf Otto Reinhold Windaus (* 25.12.1876 in Berlin; † 9.6.1959 in Göttingen) deutscher Chemiker Erforschung des Aufbaus der Sterine und ihres Zusammenhanges mit den Vitaminen
1929 Arthur Harden (* 12.10.1865 in Manchester; † 17.6. 1940 in London) britischer Chemiker und
Hans K. A. S. von Euler-Chelpin (* 15.2.1873 in Augsburg; † 6.11.1964 in Stockholm), schwedischer Chemiker mit deutscher Herkunft
Forschung über die Zuckervergärung und deren Anteil der Enzyme an diesem Vorgang
1930 Hans Fischer (* 27.7.1881 in Höchst am Main; † 31.3. 1945 in München) deutscher Chemiker Arbeiten über den strukturellen Aufbau der Blut- und Pflanzenfarbstoffe und für die Synthese des Hämins
1931 Carl Bosch (* 27.8.1874 in Köln; † 26.4.1940 in Heidelberg) deutscher Chemiker, Techniker und Industrieller
und
Friedrich Bergius (* 11.10.1884 in Goldschmieden bei Breslau; † 31.3.1949 in Buenos Aires) deutscher Chemiker
Entdeckung und Entwicklung der chemischen Hochdruckverfahren
1932 Irving Langmuir (* 31.1.1881 in Brooklyn, New York; † 16.8.1957 in Woods Hole, Massachusetts) US-amerikanischer Chemiker und Physiker Entdeckungen und Forschungen im Bereich der Oberflächenchemie
1934 Harold Clayton Urey (* 29.4.1893 in Walkerton im US-Bundesstaat Indiana; † 6.1.1981 in La Jolla) US-amerikanischer Chemiker Entdeckung des schweren Wasserstoffes
1935 Frédéric Joliot (* 19.3.1900 in Paris; † 14.8.1958 in Paris) französischer Physiker
und
Irène Joliot-Curie (* 12.9.1897 in Paris; † 17. 3.1956 in Paris)e französisch-polnische Chemikerin und Tochter von Marie und Pierre Curie
Synthesen von neuen radioaktiven Elementen
1936 Peter Debye (* 24.3.1884 in Maastricht/Niederlande; † 2. 11.1966 in Ithaca, New York) niederländischer Physiker und theoretischer Chemiker Molekularstrukturen, Forschungen über Dipolmomente, über die Beugung von Röntgenstrahlen und an Elektronen in Gasen
1937 Walter Norman Haworth (* 19.3.1883 in White Coppice; † 19.3.1950 in Birmingham) britischer Chemiker Forschungen über Kohlehydrate und Vitamin C
Paul Karrer (* 21.4.1889 in Moskau; † 18.6.1971 in Zürich) Schweizer Chemiker Forschungen über die Karotinoide und Flavine sowie über die Vitamine A und B2
1938 Richard Kuhn (* 3.12.1900 in Wien; † 31.7.1967 in Heidelberg), österreichisch-deutscher Chemiker (Deutschland) (verliehen 1939) Arbeiten über Karotinoide und Vitamine
1939 Adolf F. J. Butenandt (* 24.3.1903 in Lehe heute Bremerhaven, † 18.1.1995 in München) (Deutschland) Arbeiten über Sexualhormone
Lavoslav Růžička (* 3.9.1887 in Vukovar, Kroatien; † 26.9.1976 in Mammern, Kanton Thurgau) kroatischer Chemiker mit schweizerischer Staatsbürgerschaft (Schweiz) Arbeiten an Polymethylenen und höheren Terpenen
1940, 1941, 1942, 1924, 1933 nicht verliehen
1943 George de Hevesy (eigentlich György Hevesy) (* 1.8. 1885 in Budapest; † 5.7.1966 in Freiburg im Breisgau) ungarischer Chemiker
(verliehen 1944)
Arbeiten über die Anwendung der Isotope als Indikatoren bei der Erforschung chemischer Prozesse
1944 Otto Hahn (* 8.3.1879 in Frankfurt am Main; † 28.7. 1968 in Göttingen) deutscher Chemiker
(verliehen 1945)
Entdeckung der Kernspaltung von Atomen
1945 Artturi Ilmari Virtanen (* 15.1.1895 in Helsinki; † 11.11.1973 Helsinki) finnischer Biochemiker Entdeckungen auf dem Gebiet der Agrikultur- und Nahrungsmittelchemie, insbesondere für seine Methode der Konservierung von Futtermitteln und Futterpflanzen

Empfehlungen zum Thema Nobelpreisträger:

letzte Bearbeitung: 8.4.2007

nach oben

Weltweite Informationen / worldwide information / les informations mondials:
Afrika - Amerika - Asien - Australien - Berlin - Deutschland - Europa - Frankreich - Italien - Mallorca - Österreich - Schweiz - Spanien - Tunesien - USA - die Welt

© 2002-2018 SeBaWorld, Sebastian Barzel, Berlin, Mitglied der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin
Alle Angaben ohne Gewähr! Der Betreiber der Seite übernimmt keine Verantwortung für die verlinkten Seiten!
Dies ist eine historische Seite, sie wird nicht mehr bearbeitet!
Die Aktualität entspricht der letzten Bearbeitung der jeweiligen Einzelseite!

kostenlos bei www.house27.ch