Welt auf einen Blick
AGB | Impressum | Datenschutz | Quellen |
Home - gute Staaten - schlechte Staaten .

Logo

Nobelpreisträger

Nobelpreisträger für Medizin

Übersicht über alle Nobelpreisträger für Chemie / Medizin / Physik |
Übersicht über alle Nobelpreisträger für Frieden / Literatur / Wirtschaft |
Nobelpreisträger für Chemie: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Frieden: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Literatur: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Medizin: von 1901 - 1945| von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Physik: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 | Nobelpreisträger für Wirtschaft (ab 1969)

Nobelpreisträger für Medizin /Psychologie

Jahr Name (Land), Mini-Biographie, Links und Quelle Wikipedia, Stand: Januar 2006 Grund der Verleihung
1901 Emil Adolf von Behring (* 15.3.1854 in Hansdorf, Kreis Rosenberg in der Provinz Westpreußen, als Emil Adolf Behring; † 31.3.1917 in Marburg) deutscher Bakteriologe und Serologe “Arbeiten über Serumtherapie und besonders für deren Anwendung gegen Diphtherie, mit denen er der medizinischen Wissenschaft neue Wege erschloss und dem Arzt eine erfolgreiche Waffe im Kampf gegen Krankheit und Tod gegeben hat
1902 Ronald Ross (* 13.5.1857 in Almora, Indien; † 16. 9.1932 in Putney Heath, heute London) englischer Medizine „für seine Arbeiten über Malaria, durch die er nachwies, wie die Krankheit in den Organismus gelangt, und damit den Grundstein legte für eine erfolgreiche Erforschung dieser Krankheit und ihrer Behandlungsmethoden
1903 Niels Ryberg Finsen (* 15.12.1860 in Tórshavn/Faröer; † 24.9.1904 in Kopenhagen/Dänemark) Arzt in Dänemark „in Anerkennung seines Beitrags zur Behandlung von Krankheiten, insbesondere von Lupus vulgaris, mittels konzentrierter Lichtstrahlen, durch die er der medizinischen Wissenschaft einen neuen Weg erschloss
1904 Iwan Petrowitsch Pawlow (russisch Иван Петрович Павлов; * 14. September/26.9.1849 in Rjasan; † 27.2.1936 in Leningrad) russischer Mediziner und Physiologe „in Anerkennung seiner Arbeit über die Physiologie der Verdauung, die das Wissen über wesentliche Aspekte dieses Bereichs verbessert und erweitert hat
1905 Robert Koch (* 11.12.1843 in Clausthal; † 27.5. 1910 in Baden-Baden) deutscher Mediziner und Mikrobiologe „für seine Untersuchungen und Entdeckungen auf dem Gebiet der Tuberkulose
1906 Camillo Golgi (* 7.7.1843 oder 1844 in Corteno Golgi, Brescia, Italien; † 21.1.1926 in Pavia, Italien) italienischer Mediziner und Physiologe
und
Santiago Ramón y Cajal (* 1.5.1852 in Petilla de Aragón (Navarra, Spanien), † 18.10.1934 in Madrid) spanischer Mediziner
„in Anerkennung ihrer Arbeiten über die Struktur des Nervensystems
1907 Alphonse Laveran (* 18.6.1845 in Paris, † 18.5.1922 ebenda) französischer Mediziner „in Anerkennung seiner Arbeiten über die Bedeutung der Protozoen als Krankheitserreger
1908 Ilja Iljitsch Metschnikow (russisch Илья Ильич Мечников; * 3. Mai/15.5.1845 in Iwaniwka bei Charkiw, Ukraine; † 2. Juli/15.7.1916 in Paris, Frankreich) ukrainischer Zoologe, Anatom und Bakteriologe (RU)
und
Paul Ehrlich (* 14.3.1854 in Strehlen; † 20.8.1915 in Bad Homburg) deutscher Chemiker, Mediziner, Serologe und Immunitätsforscher, Vater der modernen Chemotherapie
„als Anerkennung ihrer Arbeiten über die Immunität
1909 Emil Theodor Kocher (* 25.8.1841 in Bern, † 27.7. 1917 in Bern) Schweizer Chirurg „für seine Arbeiten über Physiologie, Pathologie und Chirurgie der Schilddrüse
1910 Albrecht Kossel (* 16.9.1853 in Rostock; † 5.7. 1927 in Heidelberg) deutscher Mediziner und Physiologe „in Anerkennung des Beitrages, den seine Arbeiten über Eiweißstoffe einschließlich der Nukleine für unsere Kenntnis der Chemie der Zelle geleistet haben
1911 Allvar Gullstrand (* 5.6.1862 in Landskrona; † 28.7. 1930 in Stockholm) schwedischer Mediziner „für seine Arbeiten über die Dioptrik des Auges
1912 Alexis Carrel (* 28.6.1873 in Lyon, (Frankreich); † 5. 11.1944 in Paris) französischer Chirurg „als Anerkennung seiner Arbeiten über die Gefäßnaht sowie über Gefäß- und Organtransplantationen
1913 Charles R. Richet (* 25.8.1850 in Paris † 4.12. 1935 in Paris) französischer Mediziner „für seine Arbeiten über Anaphylaxie
1914 Róbert Bárány (* 22.4.1876 in Wien, Österreich; † 8. 4.1936 in Uppsala, Schweden) ungarischer Mediziner und Neurobiologe „für seine Arbeiten über Physiologie und Pathologie des Vestibularapparates
1915, 1916, 1917, 1918, 1921, 1925 nicht verliehen
1919 Jules Bordet (* 13.6.1870 in Soignies, Belgien; † 6. 4.1961 in Brüssel, Belgien) belgischer Biologe, speziell Immunologe und Bakteriologe (verliehen 1920) „für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der Immunität
1920 Schack8.Steenberg Kroghkurz als8.Krogh bekannt, (* 15.11.1874 in Grenaa, † 13.9.1949 in Kopenhagen) dänischer Arzt und Zoologe „für die Entdeckung des kapillarmotorischen Regulationsmechanismus
1922 Archibald Vivian Hill (* 26.9.1886 in Bristol, † 3. 6.1977 in Cambridge) britischer Physiologe „für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der Wärmeerzeugung der Muskeln
1922 Otto Fritz Meyerhof (* 12.4.1884 in Hannover; † 6. 10.1951 in Philadelphia, Pennsylvania) deutscher Biochemiker „für seine Entdeckung des Verhältnisses zwischen Sauerstoffverbrauch und Milchsäureproduktion im Muskel
1923 Frederick Banting (* 14.11.1891 in Alliston, Ontario (Kanada); † 21.2.1941)
und
John James Richard Macleod (* 6.9.1876 in Cluny bei Dunkeld, Perthshire, Schottland; † 16.3.1935 in Aberdeen, Schottland) schottisch-kanadischer Physiologe (beide Kanada)
„für die Entdeckung des Insulins
1924 Willem Einthoven (* 21.5.1860 in Semarang, Indonesien; † 28.9.1927 in Leiden) niederländischer Arzt „für seine Entdeckung des Mechanismus des Elektrokardiogramms
1926 Johannes Fibiger (* 23.4.1867 in Silkeborg, Dänemark; † 30.1.1928 in Kopenhagen, Dänemark) dänischer Pathologe (verliehen 1927) „für seine Entdeckung des Spiropterakarzinoms
1927 Julius Wagner-Jauregg (* 7.3.1857 in Wels, † 27. 9.1940 in Wien) österreichischer Arzt und Psychiater „für die Entdeckung der therapeutischen Bedeutung der Malaria-Impfung bei der Behandlung der Progressiven Paralyse
1928 Charles Jules Henry Nicolle (* 21.9.1866 in Rouen, Frankreich; † 28.2.1936 in Tunis, Tunesien) französischer Arzt und Mikrobiologe „für seine Arbeiten über Flecktyphus
1929 Christiaan Eijkman (* 11.8.1858 in Nijkerk, Niederlande; † 5.11.1930 in Utrecht, Niederlande) niederländischer Hygieniker „für seine Entdeckung des antineuritischen Vitamins
1929 Frederick Gowland Hopkins (* 20.6.1861 in Eastbourne, Sussex; † 16.5.1947 in Cambridge) englischer Biochemiker „für die Entdeckung der wachstumfördernden Vitamine
1930 Karl Landsteiner (* 14.6.1868 in Baden bei Wien; † 26. 6.1943 in New York) österreichischer Bakteriologe „für die Entdeckung der Blutgruppen des Menschen
1931 Otto Heinrich Warburg (* 8.10.1883 in Freiburg (Breisgau), † 1.8.1970 in Berlin), Sohn von Emil Warburg, deutscher Biochemiker, Arzt und Physiologe „für die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferments
1932 Charles Scott Sherrington (* 27.11.1857 in London; † 4.3.1952 in Eastbourne) britischer Neurophysiologe
und
Edgar Douglas Adrian 1. Baron of Cambridge (* 30.11. 1889 in London; † 4.8.1977 in London) britischer Anatom und Physiologe
„für ihre Entdeckungen auf dem Gebiet der Funktionen der Neuronen
1933 Thomas Hunt Morgan (* 25.9.1866 in Lexington, Kentucky; † 5.12.1945 in Pasadena, Kalifornien), US-amerikanischer Zoologe und Genetiker „für seine Entdeckungen über die Bedeutung der Chromosomen als Träger der Vererbung
1934 George Hoyt Whipple (* 28.8.1878 in Ashland, New Hampshire, USA; † 1.2.1976 in Rochester, New York, USA) US-amerikanischer Pathologe
und
George Richards Minot (* 2.12.1885 in Boston, Massachusetts, USA; † 25.2.1950 ebd.) US-amerikanischer Arzt
und
William Parry Murphy (* 6.2.1892 in Stoughton, Wisconsin; † 9.10.1987 in Brookline, Massachusetts) US-amerikanischer Arzt
„für ihre Lebertherapie gegen Anämie
1935 Hans Spemann (* 27.6.1869 in Stuttgart; † 9.9. 1941 in Freiburg im Breisgau) deutscher Biologe „für die Entdeckung des Organisator-Effekts im embryonalen Entwicklungsstadium
1936 Henry Hallett Dale (* 9.6.1875 in London; † 23.7. 1968 in New York) britischer Biochemiker
und
Otto Loewi (* 3.6.1873 in Frankfurt am Main; † 25. 12.1961 in New York) österreichisch-amerikanischer Pharmakologe (AT)
„für ihre Entdeckungen bei der chemischen Übertragung der Nervenimpulse (Dalesches Prinzip)
1937 Albert von Szent-Györgyi Nagyrapolt (* 16.9.1893 in Budapest; † 22.10.1986 in Woods Hole, Massachusetts) ungarischer Biochemiker „für seine Entdeckungen auf dem Gebiet der biologischen Verbrennungsprozesse, besonders in Beziehung auf das Vitamin C und die Katalyse der Fumarsäure
1938 Corneille Heymans (* 28.3.1892 in Gent, Ostflandern, Belgien; † 18.7.1968 in Knokke-Heist, Westflandern, Belgien) belgischer Pharmakologe (verliehen 1939) „für die Entdeckung der Rolle des Sinus- und Aortenmechanismus bei der Atemregulierung
1939 Gerhard Domagk (* 30.10.1895 in Lagow, Brandenburg; † 24.4.1964 in Königsfeld im Schwarzwald) deutscher Pathologe und Bakteriologe „für die Entdeckung der antibakteriellen Wirkung des Prontosil
1940, 1941, 1942, nicht verliehen
1943 Henrik Dam (* 21.2.1895 in Kopenhagen, Dänemark; † 18.4.1976 ebd.) dänischer Physiologe und Biochemiker (verliehen 1944) „für die Entdeckung des Vitamins K
Edward Adelbert Doisy (* 13.11.1893 in Hume, Illinois; † 23.10.1986 in Saint Louis, Missouri) US-amerikanischer Biochemiker (verliehen 1944) „für seine Entdeckung der chemischen Natur des Vitamins K
1944 Joseph Erlanger (* 5.1.1874 in San Francisco, Kalifornien; † 5.12.1965 in Saint Louis, Missouri) US-amerikanischer Neurophysiologe
und
Herbert Spencer Gasser (* 5.7.1888 in Platteville, Wisconsin, USA; † 11.5.1963 in New York, USA) US-amerikanischer Neurophysiologe
„für ihre Entdeckungen über die hochdifferenzierten Funktionen der einzelnen Nervenfasern
1945 Alexander Fleming (* 6.8.1881 in Lochfield bei Darvel; † 11.3.1955 in London) britischer Bakteriologe
und
Ernst Boris Chain (* 19.6.1906 in Berlin; † 12.8. 1979 in Irland) deutschstämmiger britischer Biochemiker (UK)
und
Howard W. Florey Baron Florey (* 24.9.1898 in Adelaide, Australien; † 21.2.1968 in Oxford, England) australischer Pathologe (UK)
„für die Entdeckung des Penizillins und seiner Heilwirkung bei verschiedenen Infektionskrankheiten

Empfehlungen zum Thema Nobelpreisträger:

letzte Bearbeitung: 8.4.2007

nach oben

Weltweite Informationen / worldwide information / les informations mondials:
Afrika - Amerika - Asien - Australien - Berlin - Deutschland - Europa - Frankreich - Italien - Mallorca - Österreich - Schweiz - Spanien - Tunesien - USA - die Welt

© 2002-2018 SeBaWorld, Sebastian Barzel, Berlin, Mitglied der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin
Alle Angaben ohne Gewähr! Der Betreiber der Seite übernimmt keine Verantwortung für die verlinkten Seiten!
Dies ist eine historische Seite, sie wird nicht mehr bearbeitet!
Die Aktualität entspricht der letzten Bearbeitung der jeweiligen Einzelseite!

kostenlos bei www.house27.ch