Welt auf einen Blick
AGB | Impressum | Datenschutz | Quellen |
Home - gute Staaten - schlechte Staaten .

Logo

Nobelpreisträger

Nobelpreisträger für Physik

Übersicht über alle Nobelpreisträger für Chemie / Medizin / Physik |
Übersicht über alle Nobelpreisträger für Frieden / Literatur / Wirtschaft |
Nobelpreisträger für Chemie: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Frieden: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Literatur: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Medizin: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Physik: von 1901 - 1945| von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 | Nobelpreisträger für Wirtschaft (ab 1969)

 

Nobelpreisträger für Physik

Jahr Name (Land), Mini-Biographie, Links und Quelle Wikipedia, Stand: Januar 2006 Grund der Verleihung
1901 Wilhelm Conrad Röntgen (* 27.3.1845 in Lennep (heute Stadtteil von Remscheid); † 10.2.1923 in München) deutscher Physiker Entdeckung der nach ihm benannten Strahlen
1902 Hendrik Antoon Lorentz (* 18.7.1853 in Arnhem; † 4. 2.1928 in Haarlem) niederländischer Mathematiker und Physiker
und
Pieter Zeeman (* 25.5.1865 in Zonnemaire Schouwen-Duiveland, Zeeland, Niederlande; † 9.10.1943 in Amsterdam) niederländischer Physiker
Untersuchungen über den Einfluss des Magnetismus auf die Strahlungsphänomene (Aufspaltung von Spektrallinien im Magnetfeld, Zeeman-Effekt)
1903 Antoine Henri Becquerel (* 15.12.1852 in Paris; † 25. 8.1908 in Le Croisic (Bretagne)) französischer Physiker Entdeckung der spontanen Radioaktivität
Marie Curie (* 7.11.1867 in Warschau; † 4.7.1934 in Sancellemoz, (Haute-Savoie); geborene Maria Skłodowska, Vorname auch Maryja)e polnische-französische Chemikerin und Physikerin
und
Pierre Curie (* 15.5.1859 in Paris; † 19.4.1906 in Paris) französischer Physiker
Arbeiten über die Strahlungsphänomene
1904 John William Strutt, seit 1873 3. Lord Rayleigh, (* 12. 11.1842 in Langford Grove, Meldon, England; † 30.6. 1919 Terlins Place bei Witham, England) englischer Physiker Untersuchungen über die Dichte der wichtigsten Gase und im Zusammenhang damit gemachten Entdeckung des Argons
1905 Philipp Lenard (* 7.6.1862 in Pressburg; † 20.5.1947 in Messelhausen) deutscher Physiker Arbeiten über die Kathodenstrahlen
1906 Joseph John Thomson (* 18.12.1856 in Cheetham Hall bei Manchester; † 30.8.1940 in Cambridge) englischer Physiker, der Entdecker des Elektrons theoretischen und experimentellen Untersuchungen über den Durchgang der Elektrizität durch Gase
1907 Albert Abraham Michelson (* 19.12.1852 in Strelno (Posen); † 9.5.1931 in Pasadena, Kalifornien) (USA) optischen Präzisionsinstrumente und damit ausgeführten spektroskopischen und metrologischen Untersuchungen (Michelson-Interferometer)
1908 Gabriel Lippmann (* 16.8.1845 in Hollerich, Luxemburg; † 13.7.1921 auf See) französischer Physiker uf dem Interferenzphänomen begründete Methode, Farben photographisch wiederzugeben
1909 Ferdinand Braun (* 6.6.1850 in Fulda; † 20.4.1918 in New York City) deutscher Physiker
und
Guglielmo Marconi (* 25.4.1874 in Villa Griffone bei Bologna, † 20.7.1937 in Rom), italienischer Physiker und Elektro-Ingenieur
Entwicklung der drahtlosen Telegraphie
1910 Johannes Diderik van der Waals (* 23.11.1837 in Leiden; † 8.3.1923 in Amsterdam) niederländischer Physiker Zustandsgleichung der Gase und Flüssigkeiten (Van-der-Waals-Gleichung)
1911 Wilhelm Wien (* 13.1.1864 in Gaffken bei Fischhausen (Ostpreußen); † 30.8.1928 in München) deutscher Physiker Entdeckung der Gesetze der Wärmestrahlung (Wiensches Verschiebungsgesetz)
1912 Gustaf Dalén (* 30.11.1869 in Stenstorp; † 9. 12.1937 in Lidingö (Stockholms län)) schwedischer Ingenieur Erfindung selbstwirkender Regulatoren, die in Kombination mit Gasakkumulatoren zur Beleuchtung von Leuchttürmen und Leuchtbojen verwendet werden
1913 Heike Kamerlingh Onnes (* 21.9.1853 in Groningen; † 21.2.1926 in Leiden) niederländischer Physiker Untersuchungen über die Eigenschaften von Körpern bei niedrigen Temperaturen, die unter anderem zur Darstellung von flüssigem Helium führten
1914 Max von Laue (* 9.10.1879 in Pfaffendorf bei Koblenz; † 24.4.1960 in Berlin) deutscher Physiker Entdeckung der Beugung von Röntgenstrahlen beim Durchgang durch Kristalle
1915 William Henry Bragg (* 2.7.1862 in Wigton; † 12.3. 1942 in London) englischer Physiker
und
William Lawrence Bragg (* 31.3.1890 in Adelaide; † 1. 7.1971 in Waldringford bei Ipswich) englischer Physiker
Erforschung der Kristallstrukturen mittels Röntgenstrahlen
1916, 1931, 1934

nicht verliehen

1917 Charles Glover Barkla (* 7.6.1877 in Widnes, Lancashire; † 23.10.1944 in Edinburgh) britischer Physiker (verliehen 1918) Entdeckung der charakteristischen Röntgenstahlung der Elemente
1918 Max Planck (* 23.4.1858 in Kiel; † 4.10.1947 in Göttingen) deutscher Physiker(verliehen 1919) Quantentheorie (Theorie der Quantisierung)
1919 Johannes Stark (* 15.4.1874 in Schickenhof; † 21.6. 1957 in Traunstein) deutscher Physiker Entdeckung des Doppler-Effekts bei Kanalstrahlen und der Zerlegung der Spektrallinien im elektrischen Feld (Stark-Effekt)
1920 Charles Edouard Guillaume (15.2.1861 in Fleurier, NE; † 13.6.1938 in Sèvres) französisch-schweizerischer Physiker (CH) Entdeckung der Anomalien bei Nickelstahllegierungen und die Präzisionsmessungen in der Physik
1921 Albert Einstein (* 14.3.1879 in Ulm; † 18.4.1955 in Princeton, USA) (DE/CH) (verliehen 1922) theoretische Physik, besonders für seine Entdeckung des Gesetzes des photoelektrischen Effekts
(Anm.: Einstein war zwar zum Zeitpunkt der Verleihung offiziell schweizerischer Staatsbürger gewesen, wurde auf Grund einiger formaler Ungenauigkeiten seitens der Königlich-Schwedischen Akadamie der Wissenschaften unter den Laureaten als Deutscher behandelt.)
1922 Niels Bohr (* 7.10.1885 in Kopenhagen; † 18.11. 1962 ebenda) dänischer Physiker Erforschung der Struktur der Atome und der von ihnen ausgehenden Strahlung
1923 Robert Andrews Millikan (* 22.3.1868 in Morrison, Illinois, USA; † 19.12.1953 in San Marino bei Passadena, Kalifornien, USA) US-amerikanischer Physiker Arbeiten über die elektrische Elementarladung sowie den photoelektrischen Effekt (Millikan-Versuch)
1924 Karl Manne Siegbahn (* 3.12.1886 in Örebro, Schweden; † 26.9.1978) schwedischer Physiker (verliehen 1925) röntgenspektroskopischen Entdeckungen und Forschungen
1925 James Franck (* 26.8.1882 in Hamburg; † 21.5.1964 in Göttingen), deutschstämmiger amerikanischer Physiker (DE)
und
Gustav Hertz (* 22.7.1887 in Hamburg; † 30.10.1975 in Berlin) deutscher Physiker, Neffe des allgemein bekannteren Physikers Heinrich Hertz
(verliehen 1926)
Entdeckung der Gesetze, die bei dem Zusammenstoß eines Elektrons mit einem Atom herrschen (Franck-Hertz-Versuch)
1926 Jean Baptiste Perrin (* 30.9.1870 in Lille; † 17. 4.1942 in New York) französischer Physiker Arbeiten über die diskontinuierliche Struktur der Materie, besonders für seine Entdeckung des Sedimentationsgleichgewichts
1927 Arthur Holly Compton (* 10.9.1892 in Wooster; † 15. 3.1962 in Berkeley) US-amerikanischer Physiker Entdeckung des nach ihm genannten Effekts (Compton-Effekt)
Charles Thomson Rees Wilson (* 14.2.1869 in Glencorse; † 15.11.1959 in Carlops bei Edinburgh) englisch-schottischer Physiker (UK) Entdeckung der Methode, durch Dampfkondensierung die Bahnen elektrisch geladener Partikel wahrnehmbar zu machen (Wilsonsche Nebelkammer)
1928 Owen Willans Richardson (* 26.4.1879 in Dewsbury; † 15. 2.1959 in Alton, Hampshire) bei London) englischer Physiker
(verliehen 1929)
Arbeiten über die Phänomene an Thermo-Ionen und besonders für die Entdeckung des nach ihm genannten Gesetzes (Richardsoneffekt)
1929 Prince Louis Victor de Broglie (* 15.8.1892 in Dieppe, Normandie, † 19.3.1987 in Louveciennes, Département Yvelines) französischer Physiker Entdeckung der Wellennatur der Elektronen (De Broglie-Welle)
1930 Chandrasekhara Venkata Raman (* 7.11.1888 in Trichinopoly (Tiruchirapalli), † 21.11.1970 in Bangalore) indischer Physiker Arbeiten über die Diffusion des Lichtes und die Entdeckung des nach ihm benannten Effekts (Ramaneffekt)
1932 Werner Heisenberg (* 5.12.1901 in Würzburg; † 1. 2.1976 in München) (DE)
(verliehen 1933)
Begründung der Quantenmechanik, deren Anwendung zur Entdeckung der allotropen Formen des Wasserstoffs geführt haben
1933 Erwin Schrödinger (* 12.8.1887 in Wien-Erdberg; † 4. 1.1961 in Wien) österreichischer Physiker
und
Paul A. M. Dirac (* 8.8.1902 in Bristol; † 20.10. 1984 in Tallahassee) britischer Physiker
Entdeckung neuer produktiver Formen der Atomtheorie (Weiterentwicklung der Quantenmechanik)
1935 James Chadwick (* 20.10.1891 in Manchester; † 24.7. 1974 in Cambridge) englischer Physiker Entdeckung des Neutrons
1936 Victor F. Hess (* 24.6.1883 in Schloss Waldstein nahe Peggau, Österreich; † 17.12.1964 in New York, USA) österreichischer Physiker Entdeckung der kosmischen Strahlung
Carl David Anderson (* 3.9.1905 in New York; † 11. 1.1991 in San Marino, Kalifornien) US-amerikanischer Physiker Entdeckung des Positrons
1937 Clinton Davisson (* 22.10.1881 in Bloomington; † 1. 2.1958 in Charlottesville) US-amerikanischer Physiker
und
George Paget Thomson (* 3.5.1892 in Cambridge; † 10. 9.1975 in Cambridge) englischer Physiker
experimentelle Entdeckung der Beugung von Elektronen durch Kristalle
1938 Enrico Fermi (* 29.9.1901 in Rom, Italien; † 29. 11.1954 in Chicago, USA) italienischer Kernphysiker Bestimmung von neuen, durch Neutronenbeschuss erzeugten radioaktiven Elementen und die Entdeckung der durch langsame Neutronen ausgelösten Kernreaktionen
1939 Ernest O. Lawrence (* 8.8.1901 in Canton, † 27.8. 1958 in Palo Alto, Kalifornien) US-amerikanischer Atomphysiker Erfindung und Entwicklung des Zyklotrons, insbesondere im Hinblick auf künstliche radioaktive Elemente
1940, 1941, 1942

nicht verliehen

1943 Otto Stern (* 17.2.1888 in Sohrau (Oberschlesien); † 17.8.1969 in Berkeley) (US) (verliehen 1944) Entwicklung der Molekularstrahlmethode und die Entdeckung des magnetischen Moments des Protons
1944 Isidor Isaac Rabi (* 29.7.1898 in Rymanow, Österreich oder: Rymandur, Galizien; † 11.1.1988 in New York) US-amerikanischer Physiker Aufzeichnung der magnetischen Eigenschaften von Atomkernen entdeckte Resonanzmethode
1945 Wolfgang Pauli (* 25.4.1900 in Wien; † 15.12. 1958 in Zürich) (AT) Entdeckung des als Pauli-Prinzip bezeichneten Ausschlussprinzips

Empfehlungen zum Thema Nobelpreisträger:

letzte Bearbeitung: 8.4.2007

nach oben

Weltweite Informationen / worldwide information / les informations mondials:
Afrika - Amerika - Asien - Australien - Berlin - Deutschland - Europa - Frankreich - Italien - Mallorca - Österreich - Schweiz - Spanien - Tunesien - USA - die Welt

© 2002-2018 SeBaWorld, Sebastian Barzel, Berlin, Mitglied der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin
Alle Angaben ohne Gewähr! Der Betreiber der Seite übernimmt keine Verantwortung für die verlinkten Seiten!
Dies ist eine historische Seite, sie wird nicht mehr bearbeitet!
Die Aktualität entspricht der letzten Bearbeitung der jeweiligen Einzelseite!

kostenlos bei www.house27.ch