Welt auf einen Blick
AGB | Impressum | Datenschutz | Quellen |
Home - gute Staaten - schlechte Staaten .

Logo

Nobelpreisträger

Nobelpreisträger für Physik

Übersicht über alle Nobelpreisträger für Chemie / Medizin / Physik |
Übersicht über alle Nobelpreisträger für Frieden / Literatur / Wirtschaft |
Nobelpreisträger für Chemie: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Frieden: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Literatur: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005 |
Nobelpreisträger für Medizin: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979 | von 1980 - 2005
Nobelpreisträger für Physik: von 1901 - 1945 | von 1946 - 1979| von 1980 - 2005 | Nobelpreisträger für Wirtschaft (ab 1969)

 

Nobelpreisträger für Physik

Jahr Name (Land), Mini-Biographie, Links und Quelle Wikipedia, Stand: Januar 2006 Grund der Verleihung
1946 Percy W. Bridgman (* 21.4.1882 in Cambridge, Massachusetts; † 20.8.1961 in Randolph) (US) Erfindung eines Apparates zur Erzeugung von extrem hohen Druck, Hochdruckphysik
1947 Edward Victor Appleton (* 6.9.1892 in Bradford; † 21.4.1965 in Edinburgh) englischer Physiker Forschungen auf dem Gebiet der Physik der oberen Schichten der Atmosphäre, insbesondere die Entdeckung der nach ihm benannten ionisierten Schicht
1948 Patrick Maynard Stuart Blackett (* 18.11.1897 in London, England; † 13.7.1974 ebenda) englischer Physiker Weiterentwicklung der Anwendung der Wilsonschen Nebelkammer und Entdeckungen auf dem Gebiete der Kernphysik und der kosmischen Strahlung
1949 Hideki Yukawa (* 23.1.1907 in Tokio; † 8.9. 1981) japanischer Physiker Theorie der auf Kernkräften beruhenden Vorhersage der Existenz der Mesonen
1950 Cecil Powell (* 5.12.1903 in Tonbridge/Kent, † 9. 8.1969 in Bellano/Comer See) englischer Atomphysiker Entwicklung der photographischen Methode zur Untersuchung der Kernvorgänge und Entdeckung der Mesonen
1951 John Cockcroft (* 27.5.1897 in Todmorden/England; † 18. 9.1967 in Cambridge) englischer Atomphysiker
und
Ernest Thomas Sinton Walton (* 6.10.1903 in Dungarvan/Waterford; † 25.6.1995 in Belfast) irischer Physiker
Pionierarbeit auf dem Gebiet der Atomkernumwandlung durch künstlich beschleunigte atomare Partikel
1952 Felix Bloch (* 23.10.1905 in Zürich; † 10.9. 1983 in Zürich) schweizerisch-amerikanischer Physiker
und
Edward Mills Purcell (* 30.8.1912 in Taylorville, Illinois; † 7.3.1997 in Cambridge, Massachusetts) amerikanischer Physiker
Entwicklung verfeinerter und vereinfachter Methoden zur Messung magnetischer Kraftfelder im Atomkern
1953 Frits Zernike (* 16.7.1888 in Amsterdam; † 10.3.1966 in Naarden) niederländischer Physiker Phasenkontrastmethode, im besonderen Erfindung des Phasenkontrastmikroskops
1954 Max Born (* 11.12.1882 in Breslau; † 5.1.1970 in Göttingen) deutscher Mathematiker und Physiker Forschungen in der Quantenmechanik, besonders statistische Interpretation der Wellenfunktion
Walther Bothe (* 8.1.1891 in Oranienburg; † 8.2. 1957 in Heidelberg) deutscher Physiker Koinzidenzmethode und damit gemachten Entdeckungen
1955 Willis Eugene Lamb (* 12.7.1913 in Los Angeles, USA) Entdeckungen über die Feinstruktur des Wasserstoffspektrums (Lamb-Verschiebung)
Polykarp Kusch (* 26.1.1911 in Blankenburg, Deutschland; † 20.3.1993 in Dallas, Texas, USA) (US) genaue Bestimmung des magnetischen Moments im Elektron
1956 William B. Shockley (* 13.2.1910 in London; † 12. 8.1989 in Stanford) US-amerikanischer Physiker
und
John Bardeen (* 23.5.1908 in Madison, Wisconsin; † 30. 1.1991 in Boston) US-amerikanischer Physiker
und
Walter H. Brattain (* 10.2.1902 in Amoy/Kaiserreich China; † 13.10.1987 in Seattle/Washington) US-amerikanischer Physiker
Untersuchungen über Halbleiter und Entdeckung des Transistoreffekts
1957 Chen Ning Yang (* 22.9.1922 in Hofei, China) chinesisch-amerikanischer Physiker (CN)
und
Tsung-Dao Lee (* 25.11.1926 in Shanghai, Republik China) US-amerikanischer Physiker (CN)
grundlegende Forschungen über die Gesetze der so genannten Parität, die zu wichtigen Entdeckungen über die Elementarteilchen führten
1958 Pawel Tscherenkow (* 28.7.1904 in Nowaja Tschigla bei Woronesch; † 6.1.1990 in Moskau) russischer Physiker
und
Ilja Frank (* 10.10./ 23.10.1908 in St. Petersburg; † 23.6.1990 in Moskau) russischer Physiker
und
Igor Tamm (* 8.7.1895 in Wladiwostok; † 12. 4.1971 in Moskau) russischer Physiker
Entdeckung und Interpretation des Tscherenkow-Effekts
1959 Emilio Segrè (* 1.2.1905 in Tivoli, Italien, † 22. 4.1989 in Lafayette (Kalifornien)), US-amerikanischer Physiker
und
Owen Chamberlain (* 10.7.1920 in San Francisco, Kalifornien) US-amerikanischer Physiker
Entdeckung des Antiprotons
1960 Donald A. Glaser (* 21.9.1926 in Cleveland, Ohio) amerikanischer Physiker und Neurobiologe Erfindung der Blasenkammer
1961 Robert Hofstadter (* 5.2.1915, New York City, † 17. 11.1990, Stanford/Kalifornien) US-amerikanischer Physiker Studien über elektrische Schwingungen im Atomkern und für die dabei erzielten Entdeckungen über die Struktur der Nukleonen
Rudolf Mössbauer (* 31.1.1929 in München) deutscher Physiker Forschungen über die Resonanzabsorption der Gammastrahlung und damit verbundene Entdeckung ( Mössbauer-Effekt )
1962 Lev Landau (* 9.1./ 22. 1.1908 in Baku; † 1.4.1968 in Moskau) russischer Physiker Theorien über kondensierte Materie, besonders das flüssige Helium (Suprafluidität)
1963 Eugene Wigner (* 17.11.1902 in Budapest, † 1.1.1995 in Princeton, New Jersey) amerikanischer Physiker ungarisch Herkunft (US) Theorie des Atomkerns und der Elementarteilchen, besonders durch die Entdeckung und Anwendung fundamentaler Symmetrie-Prinzipien
Maria Goeppert-Mayer (* 28.6.1906 in Kattowitz, Oberschlesien; † 20.2.1972 in San Diego, Kalifornien) deutsch-amerikanische Physikerin (US)
und
J. Hans D. Jensen (* 25.6.1907 in Hamburg; † 11.2. 1973 in Heidelberg) deutscher Physiker
Entdeckung der nuklearen Schalenstruktur
1964 Charles H. Townes (* 28.7.1915 in Greenville/South Carolina) US-amerikanischer Physiker
und
Nikolai Gennadijewitsch Bassow (* 14.12.1922 in Usman; † 1.7.2001) russischer Physiker
und
Alexander Michailowitsch Prochorow (* 11.7.1916 in Atherton, Australien; † 8.1.2002 in Moskau) sowjetischer Physiker
Arbeiten auf dem Gebiet der Quantenelektronik, die zur Konstruktion von Oszillatoren und Verstärkern auf der Basis des Maser-Laser-Prinzips führten
1965 Richard Feynman (* 11.5.1918 in New York; † 15.2. 1988 in Los Angeles) US-amerikanischer Physiker
und
Julian Schwinger (* 12.2.1918 in New York; † 16.7. 1994 in Los Angeles, Kalifornien) US-amerikanischer Physiker
und
Shinichiro Tomonaga (* 31.3.1906 in Kyōtō, † 8.7.1979 in Tokio) japanischer Physiker
Quantenelektrodynamik, mit tiefgehenden Konsequenzen für die Elementarteilchenphysik
1966 Alfred Kastler (* 3.5.1902 in Guebwiller, † 7.1. 1984 in Bandol) französischer Physiker Entdeckung und Entwicklung der optischen Methoden beim Studium der Hertz-Resonanzen in Atomen
1967 Hans Bethe (* 2.7.1906 in Straßburg; † 6.3.2005 in Ithaca, New York) deutsch-amerikanischer Physiker Beitrag zur Theorie der Kernreaktionen, insbesondere Entdeckungen über die Energieerzeugung in den Sternen
1968 Luis W. Alvarez (* 13.6.1911 in San Francisco, Kalifornien, † 1.9.1988 in Berkeley, Kalifornien) US-amerikanischer Physiker Beitrag zur Elementarteilchenphysik, insbesondere Entdeckung einer großen Anzahl von Resonanzzuständen, ermöglicht durch Entwicklung von Techniken mit der Wasserstoffblasenkammer und Datenanalyse
1969 Murray Gell-Mann (* 15.9.1929 in New York City) US-amerikanischer Physiker Beiträge und Entdeckungen betreffend der Klassifizierung der Elementarteilchen und deren Wechselwirkungen
1970 Hannes Alfvén (* 30.5.1908 in Norrköping; † 2.4.1995 in Djursholm) schwedischer Physiker Entdeckungen in der Magneto-Hydrodynamik mit fruchtbaren Anwendungen in verschiedenen Teilen der Plasmaphysik
Louis Néel (* 22.11.1904 in Lyon, † 17.11. 2000) französischer Physiker Entdeckungen betreffend des Antiferromagnetismus und des Ferromagnetismus, die zu wichtigen Erkenntnissen in der Festkörperphysik geführt haben
1971 Dennis Gábor (* 5.6.1900 in Budapest, † 8.2.1979 in London) ungarischer Ingenieur (UK) Erfindung und Entwicklung der holographischen Methode
1972 John Bardeen (* 23.5.1908 in Madison, Wisconsin; † 30. 1.1991 in Boston) US-amerikanischer Physiker
und
Leon Neil Cooper (* 28.2.1930 in New York) US-amerikanischer Physiker
und
Robert Schrieffer (* 31.5.1931 in Oak Park, Illinois) US-amerikanischer Physiker
Theorie des Supraleitungsphänomens, auch BCS-Theorie (Bardeen-Cooper-Schrieffer Theorie) genannt
1973 Leo Esaki (* 12.3.1925 in Ōsaka) japanischer Physiker (US)
und
Ivar Giaever (* 5.4. 1929 in Bergen/Norwegen) norwegisch-amerikanischer Physiker (US)
experimentelle Entdeckungen betreffend das Tunnel-Phänomen in Halb- bzw. Supraleitern
Brian Davon Josephson (* 4.1.1940 in Cardiff/Wales) britischer Physiker theoretische Vorhersage von Eigenschaften bei einer Supraströmung durch eine Tunnel-Barriere, insbesondere jene Phänomene, die allgemein als Josephson-Effekt bekannt sind
1974 Martin Ryle (* 27.9.1918; † 14.10.1984) britischer Radioastronom
und
Antony Hewish (* 11.5.1924 in Fowey, Cornwall) britischer Radioastronom
Arbeiten in der Radioastrophysik: Ryle für seine Beobachtungen und Erfindungen, besonders in der Öffnung technischer Synthesen und Hewish für seine entscheidende Rolle in der Entdeckung der Pulsare
1975 Aage N. Bohr (* 19.6.1922 in Kopenhagen) dänischer Physiker
und
Ben R. Mottelson (* 9.7.1926 in Chicago) US-amerikanisch-dänischer Physiker (DK)
und
James Rainwater (* 9.12.1917 in Council/Idaho, †30. 5.1986 in New York) US-amerikanischer Physiker
Entdeckung der Verbindung zwischen kollektiver und Teilchen-Bewegung in Atomkernen und die Entwicklung der Theorie von der Struktur der Atomkerne basierend auf dieser Verbindung
1976 Burton Richter (* 22.3.1931 in New York) US-amerikanischer Physiker
und
Samuel C. C. Ting (* 27.1.1936 in Ann Arbor/Michigan) US-amerikanischer Physiker
Leistungen bei der Entdeckung eines schweren Elementarteilchens neuer Art
1977 Philip W. Anderson (* 13.12.1923 in Indianapolis/Indiana) US-amerikanischer Physiker
und
Nevill F. Mott (* 30.9.1905 in Leeds; † 8.8. 1996 in Milton Keynes) englischer Physiker
und
John H. van Vleck (* 13.3.1899 in Middletown, Connecticut; † 27.10.1980 in Cambridge) US-amerikanischer Physiker
theoretische Leistungen zur Elektronenstruktur in magnetischen und ungeordneten Systemen
1978 Pjotr Kapiza (* 26. Juni/8. 7.1894 in Kronstadt; † 8.4.1984 in Moskau) russischer Physiker Erfindungen und Entdeckungen in der Tieftemperaturphysik
Arno Penzias (* 26.4.1933 in München) amerikanischer Physiker
und
Robert Woodrow Wilson (* 10.1.1936 in Houston/Texas) US-amerikanischer Physiker
Entdeckung der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung
1979 Sheldon Glashow (* 5.12.1932 in New York) US-amerikanischer Physiker
und
Abdus Salam (* 29.1.1926 in Jhang, Pakistan; † 21. 11.1996 in Oxford, England) pakistanischer Physiker
und
Steven Weinberg (* 3.5.1933 in New York City) US-amerikanischer Physiker
Theorie der Vereinigung schwacher und elektromagnetischer Wechselwirkung zwischen Elementarteilchen, einschließlich u.a. die Voraussage von schwacher nuklearer Strömung (Elektroschwache Wechselwirkung)

Empfehlungen zum Thema Nobelpreisträger:

letzte Bearbeitung: 8.4.2007

nach oben

Weltweite Informationen / worldwide information / les informations mondials:
Afrika - Amerika - Asien - Australien - Berlin - Deutschland - Europa - Frankreich - Italien - Mallorca - Österreich - Schweiz - Spanien - Tunesien - USA - die Welt

© 2002-2018 SeBaWorld, Sebastian Barzel, Berlin, Mitglied der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin
Alle Angaben ohne Gewähr! Der Betreiber der Seite übernimmt keine Verantwortung für die verlinkten Seiten!
Dies ist eine historische Seite, sie wird nicht mehr bearbeitet!
Die Aktualität entspricht der letzten Bearbeitung der jeweiligen Einzelseite!

kostenlos bei www.house27.ch